USA Blog - Tag 18

Tag 18 - 03.10.2010


Tag 18 führte uns ins südliche Nachbarland Mexiko. Die Ausreise aus den USA war denkbar unspektakulär: keine Passkontrolle, kein Anhalten. Nach den ersten Eindrücken von dieser gänzlich anderen Welt, aßen wir in der mexikanischen Grenzstadt zu Mittag. Zuvor mussten wir jedoch das Auto auf einem bewachten Parkplatz abstellen und den Wächter angemessen schmieren, um nicht irgendwelche Drogen untergejubelt zu bekommen und diese ungewollt in die USA zu schmuggeln, was zu einem Ende unserer Reise im Gefängnis geführt hätte. Dies bewirkte gleichzeitig noch, dass wir vom freundlichen Parkwächter eine Autowäsche bekamen. Nach dem Essen machten wir uns noch zu Fuß auf den Weg durch ein paar Straßenzüge und bekamen dabei erneut bestätigt, dass wir ein enorm priviligiertes Leben führen und uns glücklich schätzen konnen in unserer Situation. Schließlich folgte die Rückreise in die USA. Die Wartezeit von circa zweieinhalb Stunden an der Grenze, wurde uns von allerhand Straßenverkäufern mit Holzkreuzen, akrobatischen Vorstellungen, Kleidung, Figuren, usw. verkürzt. Die Grenzkontrolle in diese Richtung ist sehr streng und beinhaltet Kofferraum- und Personeneinzelkontrolle und Röntgen- und Drogenhunduntersuchung des Autos. Nachdem wir diese Prozedur - Gott sei Dank problemlos - überstanden hatten, traten wir die Rückfahrt nach Los Angeles an.


zurück zur Blog Startseite